Schnäppchenjäger in Gefahr

Die Weihnachtszeit ist die Zeit der (Selbst-) Geschenke. Man gönnt sich und seinen Lieben etwas. Dennoch ist man darauf bedacht, die Angebinde für so wenig Geld wie möglich zu erwerben.

Der Schnäppchenjäger ist geweckt, Urinstinkte werden wach, der Verstand wird ausgeschaltet, Preissuchmaschinen werden zum Glühen gebracht.

Genau diese „Geiz ist geil“ Mentalität wird dem Schnäppchenhunter schnell zum Verhängnis.

„Geiz ist geil“ – Shop *

Es gibt ganz „findige“ Köpfe, die äußerst professionell aussehende Online-Shops aufsetzen, in denen dann begehrte Artikel zu sagenhaft günstigen Preisen angeboten werden. Dabei geht es oft um hochpreisige Elektronikartikel, teure Markenartikel, Parfums, Uhren und Schmuck. Um alles also, was den Gabentisch so zieren könnte. Der Bestellvorgang geht genauso von statten, wie in einem seriösen Online-Shop. Man legt Artikel in den Warenkorb und geht zur virtuellen Kasse. Die Artikel werden bezahlt und die Zeit der Vorfreude beginnt.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude *

Aber auch die Vorfreude währt nicht ewig. Spätestens dann, wenn man in Foren im Internet plötzlich haufenweise Hinweise darauf findet, dass es sich bei dem Shop um Betrug handelt oder die Seite nicht mehr im Netz steht, schlägt die Vorfreude in Frust um. Das vermeintliche Schnäppchen wird zur teuren „Nullnummer“.

Organsisierte Banden *

Hinter diesen Shops stecken organisierte Banden. Geld wird kassiert, die Ware natürlich niemals verschickt. Das fliegt erst nach ein paar Wochen auf, wenn nämlich die ersten geprellten Kunden ihren Unmut im Internet kundtun. Bis dahin sind jedoch oft bereits Tausende auf den Betrug hereingefallen.

TIPPS zum sicheren Shoppen im Internet *

Mit ein paar Tipps können Sie Ihrer Schnäppchenjägernatur nachgeben ohne zu sehr Gefahr zu laufen, zum Freiwild für Betrüger zu werden.

  1. Wenn Sie recherchieren, seien Sie immer dann stutzig, wenn ein Shop andere Angebote um 10% bis 15% unterbietet. Außer, es handelt sich um einen großen namhaften Anbieter.
  2. Suchen Sie unbedingt nach Hinweisen zu diesem Anbieter im Internet. Die Eingabe von „Händlername + Betrug“ in eine Suchmaschine sollte keine relevanten Treffer liefern.
  3. Sehen Sie sich das Impressum des Shops an. Wo hat die Firma ihren Sitz, gibt es eine Telefonnummer unter der Sie anrufen können. Rufen Sie doch einfach einmal an! Gibt es die Nummer überhaupt?
  4. Erkennen Sie dubiose Seitenadressen! Von Shops, die auf Seiten wie www.MeinBesterShop.de.to liegen, bei denen also hinter einer bekannten Länderkennung noch eine weitere steht, Finger weg! Ebenfalls Tabu sind Seiten, die über eine IP Adresse (z.B. http://128.90.99.10/Shop) aufgerufen werden müssen.
  5. Wer steckt hinter einer Seite? Mit einer s.g. Whois Abfrage lüftet man das Geheimnis. Für Internetseiten, die auf de (wie z.B. bei archicrypt.de) enden, können Sie unter www.denic.de eine Abfrage durchführen. Für ArchiCrypt.de gibt es dazu zum Beispiel das folgende Ergebnis:

    Hier sollte kein windiges Land als Firmensitz aufgeführt sein.Für Domainnamen mit abweichender Länderkennung gehen Sie zu www.whois.net
    ArchiCrypt.com liefert hier zum Beispiel das folgende Ergebnis:

    Auch hier sollten Sie genau nachsehen, wo die Firma sitzt. Beim leisesten Verdacht darauf, dass etwas verschleiert werden soll, kaufen Sie sonst wo ein.
  6. Verzichten Sie darauf, den vermeintlich besten Preis für eine Ware zu erzielen. Das zweitbeste Angebot ist unter dem Strich oft besser.
  7. Mein ganz persönlicher TIPP: Manchmal, wenn ich es mir finanziell leisten kann, gebe ich dem Händler um die Ecke eine Chance. Die wollen auch leben und ohne sie wird es trist und eintönig in unseren Städten.

Mit etwas Know-how kann man sich also getrost auf die Schnäppchenjagd begeben.

Viele Spaß und Waidmannsheil!

Ihr ArchiCrypt Team

P.S.: Die Spaziergängerin fragt den Förster: „Haben sie meinen Hund gesehen?“
„So ein kleiner, gelber?“
„Ja!“
„Mit weißen Pfoten?“
„Ja!“
„Und mit einem Ringelschwänzchen?“
„Ja, ja!“
„Hab ich nicht gesehen.“ :-))

1 Antwort

  1. Kosta sagt:

    Toller Artikel. Würde gern mehr Artikel zu dem Thema sehen. Ich freue mich schon auf die naechsten Posts.

Zum Angang...