LinkedIn, Badoo und jetzt Twitter

Zugangsdaten werden nicht nur massenhaft gestohlen, Sie werden auch auf einschlägigen Seiten zum Kauf angeboten.

Die Daten enthalten nicht selten die Passwörter für die entsprechenden Accounts.

Wie ist das möglich? Speichern die Anbieter die Passwörter unverschlüsselt ab?

ArchiCrypt hat sich des Themas angenommen und zeigt mit einer Demoanwendung – ArchiCrypt Passwort Cracker -, wie Angreifer vorgehen, um aus einem s.g. Hashwert das Passwort zu rekonstruieren.

Sie erfahren nicht nur, was die Betreiber der Dienste falsch gemacht haben, sondern erhalten auch wertvolle Tipps, wie Sie persönlich vorsorgen und nachsorgen können!

Das könnte Dich auch interessieren...

Zum Angang...