Facebook – Was Sie niemals tun dürfen und was Sie wissen sollten!

Es gibt bestimmte Dinge im Leben, die man einfach nicht falsch machen darf, weil sie sich langfristig sehr negativ auswirken können. Konnte man früher noch, ohne langfristig Schaden zu nehmen, einmal über die Stränge schlagen, wird der peinliche Moment heute gefilmt, fotografiert, gepostet und kommentiert. Während man zumindest in den Zeiten, in denen noch alles aus Holz war, darauf zählen konnte, dass das große Vergessen einsetzt, schlägt einem heute das unglaubliche Langzeitgedächtnis „Internet“ ein Schnippchen! Mit 17 an der S-Bahn in den Mülleimer gekotzt, anschließend noch mal aus dem fahrenden Auto. Dann mit 26 und abgeschlossenem Chemie-Studium im Vorstellungsgespräch bei Bayer das Aha-Erlebnis. — „Bei Facebook fanden’s alle lustig“ — So oder so ähnlich sehen „Erfolgsgeschichten“ heute aus.

Vor allem soziale Netzwerke, allen voran Facebook, stellen die Spielfelder für modernen Exhibitionismus bereit. Man kann diese Netzwerke durchaus sinnvoll einsetzen, die wenigsten tun dies aber. Vielmehr wird erzählt, gezeigt, kommentiert, geschubst und gepostet, bis der Arzt kommt.

Ein paar wenige Tipps, konsequent verfolgt, können durchaus helfen, das Schlimmste zu vermeiden.

Ein paar Tipps zu Facebook, die so sicher auch für andere soziale Netzwerke gelten

  • Posten Sie niemals Urlaubstermine und setzen Sie niemals Fremde auf Ihre Freundliste
    Ansonsten haben Sie in Ihrer Abwesenheit unter Umständen unangemeldeten Besuch, der, Weihnachten vorausgreifend, sich schon einmal selbst aus Ihrem Fundus beschenkt.
  • Führen Sie private Unterhaltungen niemals auf einer Facebook Pinnwand. Ansonsten wird sich die Öffentlichkeit an Ihrem privaten Geplauder sicher erfreuen.
  • Unterlassen Sie unnötige Kommentare, das gilt besonders bei Bilden. Kommentare geben oft Anlass zu Gegenkommentaren und ermöglichen gerade im Zusammenhang mit Bildern später eine gezielte Suche.
  • Laden Sie keine unvorteilhaften Bilder von sich und auch nicht von Bekannten auf Facebook und markieren Sie keine Personen auf Bildern.
    Ruck zuck wird das Vorstellungsgespräch, so es denn überhaupt dazu kommt, zur Lachnummer. Was im ersten Moment lustig erscheint, wird in der (un)passenden Situation schnell unlustig.
  • Ausloggen sollte Pflichtsache sein, wenn Sie Facebook verlassen.
    Ansonsten wird nahezu lückenlos protokolliert, wo Sie sich gerade im Internet herumtreiben
    Siehe dazu auch: Facebook mein treuer Freund!

Gerade im Zusammen mit Datenschutz ist sicher auch die Liste mit Anzeigen gegen Facebook Ireland Limited sehr interessant. Facebook hat nämlich einen Sitz in Irland. Nicht aus Liebe zu den Iren, sondern wohl eher, um ein paar Steuern zu sparen. Übersehen hat man dabei anscheinend, dass damit natürlich auch EU Datenschutzrechte gelten. Die Facebook Nutzungsbedingungen richten sich allerdings nach amerikanischem Recht.

Hier geht es zur Liste: http://europe-v-facebook.org/DE/Anzeigen/anzeigen.html

Wie verdient Facebook eigentlich Geld? *

[youtube_video id=“ue_kOFkM6HQ“]

Und jetzt noch was zum Lachen… *

[youtube_video id=“vDZQd-zkxCY“]

Denkt bevor ihr postet 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Zum Angang...