Neulich beim Bäcker…

2 Antworten

  1. Hallo Herr Remus,
    Danke für den interessanten Beitrag und den anschaulichen Vergleich mit dem Bäcker. 2 Fragen zur Software – Was ist mit der Geschwindigkeit beim surfen, leidet die wegen der Umleitung? Was ist mit der Anonymität auf dem 1 Teilstück zum Server der dann für uns zum Bäcker geht 🙂 ? Hat der (Sie) dann nicht alle diese begehrten Daten?
    Viele Grüße
    Stefan Benkert

    • blog sagt:

      Hallo Herr Benkert,

      gerne beantworte ich Ihre Fragen, die sicher auch von allgemeinem Interesse sind!

      1. Die Daten durchlaufen durch den Einsatz des Stellvertreterrechners (der jeweils genutzte Anonymisierungsserver) eine zusätzlich Station im Internet. Dadurch wird der effektive Datendurchatz in der Tat etwas herabgesetzt, Das spürt man im Alltag allerdings eher beim Download sehr großer Dateien. Beim normalen Surfen oder beim Betrachten von Videos fällt die etwas geminderte Geschwindigkeit nicht auf.
      2. Ein wirklich heißes Thema! Sicher ist Ihnen bereits einmal der Begriff Vorratsdatenspeicherung „über den Weg gelaufen“! Zum Glück hat das Bundesverfassungsgericht am 02. März 2010 diese Vorschriften für verfassungswidrig und nichtig erklärt. Wird sind folglich nicht mehr verpflichtet diese Daten zu erheben und zu bevorraten. Neben erheblichem organisatorischem Aufwand, darf man die finanzielle Belastung durch eine solche Vorschrift nicht vernachlässigen. Es kostet eine Menge Geld, die Daten aufzubereiten und zu speichern. Kurzum: Wir sind nicht verpflichtet, die Daten zu speichern und speichern folglich auch keine.